„Der kleine Esel Liebernicht“ von Martin Baltscheit

Schwierige Themen wunderbar verpackt! Großartig illustriert und mit Wortwitz und Feingefühl geschrieben!

Ich hab mich gewappnet auf diverse Fragen, die das Buch in den Kinderköpfen aufwerfen könnte – bei uns kam (vermutlich bedingt durch die doch recht späte Vorlesezeit in den Ferien) keine einzige, was aber nicht heißt, dass das bei der nächsten Runde vorlesen nicht der Fall sein kann! Und die wird es geben – mit Sicherheit!

Aber alles der Reihe nach:
Die ersten 2 Seiten des Buches erinnern ein bisschen an Lieselotte aus dem Sauerländer-Verlag … entzückende (sprechende) Tiere mit unterschiedlichen menschlichen und tierischen Eigenschaften haben ein inniges Verhältnis zu ihrer in die Jahre gekommenen Bäuerin Kathie, die ihnen auf dem heimeligen Hof wie es scheint öfter mal Apfelkuchen bäckt.
So auch heute. Beim gemeinsamen Verspeisen ebendieser Leckerei merkt Kathie aber, dass es Zeit für sie ist zu gehen. Sie verabschiedet sich mit guten Ratschlägen und vielen Umarmungen von Ihren lieben Tieren und geht auf den großen Hügel, wo ein alter Freund auf sie wartet.

Das Sterben der alten Bäuerin wird als ein schlichter Bestandteil des Lebens ohne jegliches Drama und mit beeindruckender Selbstverständlichkeit thematisiert und sehr friedlich, liebevoll und völlig angstfrei dargestellt – sowohl verbal als auch grafisch. Großes Kompliment an diese Stelle an Autor und Grafikerin!   

Die Tiere bleiben zurück und warten auf den neuen Besitzer oder besser die Besitzerin: Claire ist eine Stadtpflanze ohne Gummistiefel und ohne Interesse an den Tieren – sie will den Bauernhof abreißen und ein Hotel errichten lassen – für die Tiere wäre dann jedoch kein Platz mehr.

Alles scheint verloren: der Schlachter ist bereits da und pfeift zum Abtransport, als das frisch geborene Eselfohlen Liebernicht die Situation dreht und Claras Herz im Sturm erobert. Als dann die Nachbarn auch noch mehr als nur hilfsbereit sind, der Tierarzt und der Pfarrer ihre Unterstützung zusagen und die Tiere wirklich toll sind, beginnt Clara zu zweifeln! Will sie ihr Hotelprojekt tatsächlich realisieren? Lieber nicht!

Wir freuen uns und sind schon sehr gespannt, wie es mit Liebernicht 2 weitergeht!

Hier bestellen!

Factbox
TitelDer kleine Esel Liebernicht
AutorMartin Baltscheit
VerlagLoewe
IllustratorClaudia Weikert
ISBN978-3-7432-0731-8
(Vor)Lesezeit10 min
Altersempfehlunglt Verlag: 4+
geeignet für den Abend?bedingt (es könnten mitunter Fragen entstehen)
Sachbuch/UnterhaltungUnterhaltung
gibt es als …Hardcover
Goodies
Sprachendeutsch

Veröffentlicht von Sonja Schöpf

... ich LIEBE Bücher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: